Eichhörnchen und Kaninchen in Wiesbaden

Herzlich willkommen!

 

Auf dieser Seite stelle ich meine Tiere und meine Aktivitäten vor.

Dabei konzentriere ich mich auf Kaninchen und Eichhörnchen. Die Kaninchen werden als Haustiere gehalten - als Freiläufer - die Eichhörnchen werden kommen als Fundtiere zu mir und werden aufgezogen, bis sie reif für die Auswilderung sind.

Hierzu ein Wort zum Thema "Wildtiere": Häufig wird betont, man dürfe Eichhörnchen nicht halten, da es "Wildtiere" sind. Ich mag dieses Wort nicht, denn was sagt es aus? Ein "Wildtier" sei also ein Tier, das man nicht halten, bzw. einsperren soll. Im Gegensatz zum "Haustier" oder gar "Nutztier", die man bedenkenlos in enge Käfige sperren und ausbeuten darf, läßt sich ein "Wildtier" so etwas gemeinhin nicht gefallen. Oder hat man den Begriff geprägt, um darauf hinzuweisen, daß man als Mensch ja gewissen Tieren humanerweise ein artgerechtes Leben in der Natur zugesteht, quasi als Ausgleich zum sonstigen Umgang mit dem Tier als Gegenstand, Ware, Profitquelle?

Meiner Meinung nach ist die Bezeichnung "Wildtier" heuchlerisch, denn die Natur hat die Tiere nicht in Kategorien der Ausbeutbarkeit hervorgebracht. Es gibt weder Wild- noch Haus- noch Nutztiere, sondern einfach nur: Tiere.

Jedes Tier hat ein Recht darauf, artgerecht zu leben und keins sollte eingepfercht und als etwas anderes denn als intelligentes, wunderbares und einzigartiges Individuum behandelt werden, denn das sind sie.

Auch der Mensch ist ein Tier, das sich nicht selten selbst nicht artgerecht hält!

Was nun die Hörnchenhaltung betrifft, so ist sie manchmal nötig (wenn behinderte und kranke erwachsene Hörnchen ansonsten eingeschläfert werden müßten), manchmal üblich (in Zoos) und manchmal zu verurteilen (bei Privathaltungen, die die elementarsten Bedürfnisse der Hörnchen ignoriert). Was Züchter betrifft, so kann man unterschiedlicher Meinung sein, wie man das finden will. Ich erlaube mir kein Pauschalurteil. Worauf es ankommt, ist wie bei jedem Tier (auch "Haustier"), daß die Haltung das Tier nicht quält. Je nach Eichhörnchenzüchter habe ich deutlich Schlimmeres in allgemein akzeptierten Massentierhaltungen gesehen. Wer sich über die Haltung von "Wildtieren" aufregt, sollte sich zunächst selbst fragen, wie er es mit dem Verzehr von Geflügel hält. Denn abgesehen von Biohuhn (erkennt man am zuverlässigsten am Preis von ca. 25 Euro das Kilo), ist jegliches Hühnerbrustfilet aus dem Supermarkt ein Quälhuhn. So reflektiert sollte man sein, seine engagierten Einstellungen zum Thema Tierschutz auch auf sogenannte "Nutztiere" auszuweiten. Alles andere ist Heuchlerei.

Tierschutz ist meiner Auffassung nach das Respektieren jeglicher "Sorte" Tier als fühlendes Wesen und eigene Persönlichkeit und kann nur konsequent betrieben werden. Wenn Sie Tierliebhaber sind, essen Sie bitte kein Geflügel, meiden Sie Fisch und alles außer Biofleisch, schauen Sie nicht weg, wenn irgendwo Tiere leiden oder herumvegetieren, in viel zu kleinen Käfigen. Überdenken Sie die Haltungsbedingungen ihres eigenen Tiers, das was "schon immer so war", ist nicht immer das beste!

In diesem Sinne viel Spaß auf meiner Seite.

Shazadi | webmaster@wanumbai.de